© Saxonia SDC, 2018
Wir sind ein Verein in der Nähe von Chemnitz, der das schöne Hobby Square Dance pflegt. Das macht uns viel Spaß, wie man in der kleinen Diashow sehen kann. Wir tanzen jeden Mittwoch von 19:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr in der "Wetzelmühle", Untere Hauptstraße 79,  09243 Niederfrohna. Unser Tanzlevel: Mainstream.  An jedem ersten Mittwoch im Monat tanzen wir übrigens in Square Dance Kleidung. Das Board Wer macht eigentlich was beim Saxonia SDC? Wir alle sind für das Tanzen zuständig (wer hätte das gedacht...) Einige  von uns aber haben zusätzlich besondere Verantwortung für den Verein übernommen, nämlich die nachfolgend genannten Vorstandsmitglieder  (oder auf Deutsch die Board Members..): siehe auch Kontakt President: Harald During Vice President: Heinz Härtig Treasurer: Steffi Hübner Secretary: Christine Scharf Board Member: Ursula Schaarschmidt Die Caller In unserem Club haben wir zwei Caller: Andreas Stein und Frauke Schäper Die Saxonia Die Saxonia ist die weibliche Symbolgestalt und weltliche Patronin Sachsens und tritt als personifizierte Allegorie für das Staatsgebilde Sachsen in verschiedenen Formen und Ausprägungen auf. Über dem Hauptportal des Dresdner Hauptbahnhofs befindet sich eine Saxonia-Skulptur. In dieser, 1895 von Friedrich Rentsch geschaffenen Plastik, wird sie zusammen mit den allegorischen Figuren für Wissenschaft und Technik gezeigt. (Quelle: Wikipedia) Außerdem ist die Saxonia die erste in Deutschland gebaute Lokomotive. Die Lokomotive SAXONIA der Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie war die erste funktionstüchtige in Deutschland gebaute Dampflokomotive. Die Entwicklung und der Bau der Lokomotive erfolgte in der am 1. Januar 1837 gegründeten Maschinenbauanstalt Übigau bei Dresden. Konstruiert wurde die Lokomotive von Johann Andreas Schubert. Schubert hatte sich dabei von der englischen Lokomotive COMET inspirieren lassen und das Gesehene analysiert und verbessert: Zwei gekuppelte Achsen sorgten für den Antrieb und somit für hohe Zugkraft, eine Laufachse für den ruhigen Lauf kam hinzu.                                                                                                                                 
Quelle: Wikipedia
Die Lokomotive Saxonia im Verkehrsmuseum Dresden